Sonntag, Mai 31, 2015


Von Riezlern aus kann man mit der Kanzelwandbahn hinauf in die Berge fahren.
Ab der Bergstation gibt es viele wunderbare Wanderwege und man hat bei gutem Wetter eine tolle Fernsicht.
Manchmal aber scheint es,als könnte man von hier oben die Wolken berühren.

(Nur alleine ist man hier leider nicht...)

Wochenbild #13 - Gratwanderung (Österreich)

Read More

Montag, Mai 18, 2015


Von Mataranka geht es weiter, immer nach Norden. Das nächste Ziel heißt Katherine oder besser gesagt der Nitmiluk National Park, welcher sich nordöstlich von Katherine befindet.

Kern dieses Schutzgebietes ist die ca. 30 km lange Katherine Gorge, die sich bis zu 100 m tief in das Sandplateau des Arnhem Land eingegraben hat.
Eigentlich ist es nicht ein einzelner Canyon sondern vielmehr insgesamt 13, durch die sich der Katherine River schlängelt.

Auf keinen Fall sollte man sich hier eine Flussfahrt entgehen lassen!


Weil der Katherine River das ganze Jahr über Wasser führt, ist die Kaherine Gorge ein Refugium für die regionale Flora und Fauna, besonders für die Vogelwelt. Außerdem leben hier die scheuen Süßwasserkrokodile.
Gesehen habe ich sie auf unserer Fahrt leider nicht... nur ein paar Spuren im Sand.


In der Trockenzeit ist der Fluss fast strömungslos, während der Regenzeit wird er allerdings zu einem tosenden Gewässer. Zudem steigt der Pegel des Flusses in dieser Zeit um bis zu 10 m.

Wie man hier sieht, war ich während der Trockenzeit dort :-)


Während der Trockenzeit fährt man die 3 unteren Schluchten gemütlich mit Flachbooten entlang, wobei man zwischen den Schluchten immer ein Stück am Wasserlauf entland läuft zur nächsten Anlegestelle. Dabei kann man sogar einige Felsmalereien der Aborigines bewundern.



In der Regenzeit wird die Tour durch die 3 Schluchten aufgrund der starken Strömung mit einem Schnellboot durchgeführt. Damit ist man dann, im Gegensatz zu der gemütlichen Fahrt im den Flachbooten (ca. 3 Stunden), ratzfatz am Ende der dritten Schlucht (ca. 30 min).

Wer es etwas sportlicher mag, der kann in der Trockenzeit am Eingang des Parks auch ein Kanu mieten und damit auf eigene Faust die Canyons entlang paddeln.
Außerdem gibt es noch ein Netz aus Wanderwegen, deren Ausgangspunkt das Besucherzentrum ist, und die einem der Flora und Fauna sowie die Traumzeit-Mythen der Aborigines näher bringen.

Leider war eine Wanderung in unserem Zeitplan nicht mehr drin.

Den größten Teil unserer Süd-Nord-Durchquerung haben wir nun auch hinter uns. Die nächste Etappe ist dann ein kleiner Abstecher in den Kakadu National Park, der mit einer beeindruckenden Vogelvielfalt aufwartete. Doch dazu mehr im nächsten Beitrag :-)

Australienrundreise 2011 Teil 10 - Katherine Gorge

Read More

Sonntag, Mai 17, 2015


Auch wenn man es vielleicht nicht vermutet... in Kanada gibt es Kolibris.
Und sie schimmern so schön :-)

Wochenbild #12 - Kolibri (Nova Scotia)

Read More

Sonntag, Mai 10, 2015


Sei es nur für einen kurzen Stopover oder für eine längere Zeit, wer in Singapur ist, dem kann ich den Orchideengarten der sich im Botanischen Garten in Singapur befindet empfehlen.

Der Botanische Garten ist kostenlos, allerdings ist dem Orchideengarten ein eigener Bereich gewidmet, der zwar Eintritt kostet, aber sich lohnt.

Der Orchideengarten in Singapur ist der größte der Welt und beheimatet 1.000 verschiedene Orchideenarten und zusätzlich weitere 1.000 Kreuzungen. Ein echtes Highlight für Natur-, Blumen- und Pflanzenfreunde.

Wochenbild #11 - Orchideengarten (Singapur)

Read More